Die Bewohner werden in ihren Bedürfnissen nach sozialem Kontakt, körperlicher Mobilität, den seelsorgerischen/ religiösen Bedürfnissen und der Gesundheitsfürsorge von uns unterstützt, gefördert und aktiviert.
Bewohner mit körperlichen und psychischen Gebrechen werden in das Gemeinschaftsleben integriert.

Unser Bewohner ist unser Kunde. Jeder Bewohner erfährt eine gleichwertige Zuwendung. Unsere Beziehungen sind geprägt von Aufmerksamkeit, Freundlichkeit, Verständlichkeit Zuverlässigkeit, Vertrauenswürdigkeit, Verschwiegenheit und persönlicher Anteilnahme. 

Ehrenamtliche Helfer unterstützen uns bei dem Angebot vielfältiger sozialer Aktivitäten. Darüber hinaus betreuten ehrenamtliche Besuchdiensthelfer der katholischen und evangelischen Kirchengemeinde unsere Bewohner individuell. Diese Gespräche und Kontakte unterliegen selbstverständlich der persönlichen Schweigepflicht des Besuchsdienstes.

Die Unterstützung durch die Angehörigen wird unserseits sehr begrüßt.

Durch verschiedene Ansätze und Konzepte hoffen wir den unterschiedlichen Ansprüchen unserer Bewohner und der Einzigartigkeit der einzelnen Person gerecht zu werden. Hier ein Überblick über die vorhandenen Konzepte:

  • Leitsätze zum wertschätzenden und würdevollen Umgang L 0001
  • Leitbild- L0002
  • Betreuung bettlägeriger Bewohner L 0003
  • Betreuungskonzept L 0004
  • Garten der Sinne L 0005
  • Musiktherapie L 0006
  • Malen und Gestalten L 0007
  • Hauswirtschaftskonzept- L 0009
  • Soziales Betreuungskonzept in Arbeit