Flüchtlinge Damals und Heute

In einer Serie stellte der Tölzer Kurier Menschen vor, deren eben sich durch Flucht dramatisch verändert hat - damals wie heute: Ein Beispiel: unsere Bewohnerin.

bitte hier klicken um Artikel zu lesen  

 

Kolping spendet für unser Spielhaus

Kolping spendet aus der diesjährigen Altpapier- und Altkleidersammlung für unser Spielhaus im Garten.

>klicken Sie hier, um den Presseartikel im Tölzer Kurier zu sehen
   

90. Geburtstag von Frau Reisböck

Mit 90. Jahren noch aktiv und lebenslustig. Unsere Bewohnerin Frau Reisböck feierte im Kreis Ihrer Familie.

>hier können Sie den Bericht des Tölzer Kuriers lesen 

   

Neujahrsempfang und Rock'n Roll

Die Mitarbeiterinnen haben sich was fetziges zur Neujahrsfeier für die Bewohnerinnen ausgedacht und verwirklicht.

Mit rund 400 Schallplatten und Cassetten  wurde der Saal in die Nostalgie des Rock'n Rolls versetzt. Schallplatten wurde zu Chipsschalen gebrannt, und aus den Cassetten und Cassettenhüllen wurden Salzstangerlhalter kreiert. Jeder hatte als Tischset eine Originalschallplatte.

Peter FRECH vom JAIL HOUSE Bad Tölz war mit seinem nostalgischen Equipment der Hingucker in die "gute alte Zeit" des Rock'n Rolls.

Eine Harley Davidson, Baujahr 1936, prunkte im Saal. Ein alter Musikschrank und ein uralter Coca Cola-Kühlschrank erinnerten unsere Bewohner an ihre Jugendzeit!

Showeinlagen, Sketche und Rock'n Roll rockten die Bühne.

Sogar ein neuer Elvis Presley Imitator, mit 8 Jahren, zeigt dem staunenden Publikum sein Bühnentalent.

hier klicken, um einige Bilder des rockigen Neujahresempfang anzuschauen

hier lesen Sie die Neujahrsansprache unseres Bewohners, Herrn B.

 

 

   

Show mit Akrobatik und Tanz

Show act des Gabriel-von-Seidl-Gymnasiums

Am 29. Juli 2015 wurde es turbulent im Haus! Vom Gabriel-von-Seidl-Gymnasiums kamen 85 Schülerinnen und Schüler um uns ihre Show mit Akrobatik und Tanz zu präsentieren.

Durch den Besuch entstand ein tolles Betreuungsverhältnis: 85 Schüler zu 97 Bewohnern!

Unseren Saal und unsere Begeisterung brachten die Jugendlichen zum Beben!

Sentimentale Tanzeinlagen und temperamentvolle Akrobatik und Tanz wechselten sich ab. Mitgebrachte Turnmatten wurden bei bestimmten Wurfaktionen eingesetzt. Unsere Bewohner saßen alle in der erste Reihe! Das Können und die Freude aller Schüler zu erleben, war einfach toll!

Eine Bewohnerin sagt mir begeistert: "Da braucht man um die Jugend keine Angst haben".

Für unsere Bewohner war es grandios, Tanz und Show so unmittelbar erleben zu können. Den Wunsch, die Schüler mal wieder erleben zu können, vielleicht sogar bei einer Generalprobe, gaben wir den verantwortlichen Lehrern, mit.

Wir bedanken uns bei allen und können nur jedem raten, besuchen Sie Vorstellungen dieser Truppe, wenn es mal wieder solche, wie zuletzt im Kurhaus, zu erleben gibt.

Die Fotos wurde aus Gründen des persönlichen Datenschutzes so fotografiert, dass man einzelne Personen nicht unbedingt erkennbar sind.

>hier bitte klicken, um einige Fotos zu sehen

   

Seite 2 von 15