Ein alt bekanntes Sprichwort zeigt die Dimension der richtigen Verpflegung auf:

"Essen ist ein Bedürfnis, genießen ist eine Kunst."

François de La Rochefoucauld

 

Essen – wird in unserer Gesellschaft mit Leben, Genuss, Entspannung, Wohlfühlen, Sich was Gutes Tun, Tradition und nicht zuletzt mit einer Gesundheitsvorsorge in Verbindung gebracht.

Deshalb achten wir sehr auf eine frisch zubereitete und schön portionierte Speisendarbietung:

>Hier geht es zur Rubrik "Hauswirtschaftskonzept-Ernährung"

Die Speisenarten umfassen:

  • Frühstück
  • Zwischenmahlzeit (bei Bedarf)
  • Mittagessen (Suppe, Hauptgericht mit Beilagen, Salat, Schonkost/Diabetes     geeignet, Dessert bzw. Obst.
  • Nachmittagskaffee (Kuchen, Gebäck im Wechsel)
  • Abendessen
  • Spätmahlzeit (bei Bedarf)
  • Jederzeit verfügbare Getränke: Kaffee, verschiedene Teesorten, Fruchtsaft.

 

Der Speiseplan und die Mahlzeiten:

 

Der wöchentliche Speiseplan wird von der Küchenleitung, bzw. dem verantwortlichem Koch erstellt.  Der Speiseplan wird in jeder Etage ausgehängt. Bei Wunsch wird der Speiseplan auch zur persönlichen Aufbewahrung ausgehändigt.

Die Speisenwahl erfolgt durch eine Bestellkarte für die Mahlzeiten Frühstück, Mittagessen und Abendessen. Dieses Bestellsystem garantiert eine zeitnahe Auswahl der Wunschspeisen. Der Bewohner kann am Vortag den Mittarbeitern der Pflege mitteilen, welches Speisenangebot er gerne am Folgetag serviert bekommen möchte. Zusätzlich kann jederzeit die Portionsgröße geändert werden. Die Portionsgröße wird zwischen ½, 1 und 1 ½ Portionen gewählt. Dies kann auch nur einmalig für die Lieblingsspeise erfolgen. Durch das Bestellsystem ist eine individuelle Speisenwahl jederzeit möglich. Auf der jeweiligen Bestellkarte sind Sonderkostformen, Vorlieben und Abneigungen vermerkt.

Die Mahlzeiten werden in Tischgemeinschaften innerhalb der persönlichen Wohnetage oder individuell im eigenen Appartement gereicht. Die Entscheidung liegt beim Bewohner.

 

Getränkeversorgung:

 

In jeder Wohnetage sind Getränkeautomaten mit einem gekühlten Fruchtsaftgetränk verfügbar. Die Geschmacksrichtung variieren bei jeder Neuauffüllung. Das Fruchtsaftgetränk ist diabetikergeeignet. Die Bewohner können sich auch jederzeit selbst bedienen. Der Automat ist 24 Stunden in Betrieb.

Ebenso verfügt jede Etage über eine Automaten für Kaffee und Heißwasser. Tee`s mit ca. 15 verschiedenen Geschmacksrichtungen sind ständig verfügbar. Dieser Automat kann ebenfalls rund um die Uhr vom Bewohner genutzt werden.


Jedem Bewohner kann auch eine Thermoskanne mit Tee oder Kaffee bereitgestellt werden.

Durch diesen Service ist gewährleistet, dass Kaffee und Tee jederzeit frisch und heiß angerichtet wird und nicht durch lange Standzeiten in seinem Geschmack leidet.

 

Spezielle Kostformen bei gesundheitlichem Bedarf:

 

Durch ein Verfahren des Risikomanagementes in der Pflege und ein standardisiertes Verfahren der Kooperation zwischen Pflegedienst und Küchenleitung wird mit entsprechenden Sonderkostformen auf individuelle Einschränkungen  der Speisenaufnahme oder von gesundheitlichen Ereignissen reagiert. Dabei berät der Küchenleiter die Pflegemitarbeiter aus fachlicher, ernährungsphysiologischer Sicht.

Die Speisen werden bei bekannten gesundheitlichen Einschränkungen, wie
 Schluckstörungen
 Mangelernährung
in geeigneter Form zum Verzehr angeboten. Nahrungsergänzungsprodukte können bei Bedarf, z.B. bei reduzierter Nahrungsaufnahme, zum Erhalt eines erforderlichen Körpergewichtes, den Speisen hinzugefügt werden.

Hilfen bei der Speisenaufnahme erfolgen stets nach den individuellen Möglichkeiten des Bewohners.  Speisen werden von der Pflegekraft nur bei Bedarf mundgerecht zerkleinert bzw. in passierter Form oder in teil - passierter Form von der Küche zubereitet.

Eine Ernährung mittels Ernährungssonden erfolgt ausschließlich nach ärztlicher Indikation. Da auch bei der Anwendung einer Ernährungssonde eine zusätzliche Nahrungs- und Flüssigkeitsaufnahme möglich ist, wird vom Pflegepersonal entsprechend der persönlichen Situation, geeignete Kostformen und Getränke angeboten und verabreicht. 

 

Appartementreinigung:

Die Appartement's und alle Nebenräume werden täglich gereinigt. Dabei wird tageweise zwischen einer Sicht- und Unterhaltsreinigung gewechselt. Selbstverständlich kann der Bewohner bei der Reinigung seines Appartements selbst aktiv sein oder bei der Reinigung anwesend sein. Zeitliche Wünsche der Reinigung werden nach Möglichkeit berücksichtigt.

Alle Wohlfühlbäder, ebenso alle sanitären Einirchtung werden täglich gereinigt.

 

Hygienekonzept:

Sämtliche Reinigungen und Desinfektionen unterliegen einem Hygienekonzept. Als die 1. Senioreneinrichtung in Deutschland unterliegt unser Haus dem kompletten Reinigungs- und Hygienekonzept der Dr. Schnell Reinigungschemie. Die Hygienepläne hängen in den öffentlich zugänglichen sanitären Einrichtungen zur Einsicht auf.

Bereits bei regional und saisonell bedingten Erkrankungswellen, wie Magen-Darm-Erkrankungen, desinfezieren wir bereits im Vorfeld alle Türgriffe und Kontaktflächen (z.B. Tastatur im Aufzug) prophylaxtisch.

Täglich erfolgt von den Mitarbeitern der Pflege eine gezielte und im Hygieneplan festgelegte Wischdesinfektion bestimmter Flächen und Gegenständen.

Die Benutzung von Händedesinfektionsmittel und das Tragen von Einmalhandschuhen bei bestimmten Verrichtungen entspricht unserer umsichten Arbeitsweise.