Beliebter Treffpunkt ist unser schöner Innenhof mit Brunnen und vielen Sitzgelegenheiten und die weitläufige Parkanlage mit altem Baumbestand.
 
Die Gartenanlage kann von Jedem als zusätzlicher Lebens- und Aufenthaltsraum genutzt werden. Gerne kann jeder Bewohner und dessen Angehöriger seine Lieblingsblume einpflanzen. Wir achten auch im Herbst und Winter darauf, dass die Wege stets sicher zu begehen sind.

Durch die Aktivitäten unserer Bewohner und unseren Vorstellungen eines Gartens als Möglichkeit des Sinnes- und Erlebnisraumes entwickelt sich der Garten immer mehr zu einem Kunst- und Sinnesgarten.

Die Sinneskanäle (Sehen, Riechen, Tasten, Schmecken, Hören) anzusprechen und die Gartenanlage mit eigenen künstlerischen Fähigkeiten eine persönliche Note zu geben, langweilige Rasenflächen zu beleben und den eigenen Lebensraum zu gestalten, ist Idee des "Sinnes-Gartens".

 

     

 

Frei nach dem Picasso zugeschriebenen Zitat „ Kunst wischt den Staub des Alltags von der Seele“ hat sich eine Gartenkunst entwickelt, die unterschiedliche Facetten des kreativen Wirkens unserer Bewohner präsentiert.

Sinnes-Angebote in Form von jahreszeitlichen „Gedichtstafeln“, die in der gesamten Gartenanlage verstreut sind, von Kräutern und Blumen,  sollen die Sinneskanäle der Gartenbesucher wecken. Selbstgestaltete Skulpturen und farbigprächtige Stelen bringen Bewegung und Abwechslung und rahmen mittlerweile den gesamten Wegverlauf des Innenhofes ein.

 

2010/2011 wurde eine Neugestaltung des Eingangsbereiches, des Innenhofes und des Parks vorgenommen.

 

Zur der Region Voralpenland und der dem Haus gegenüberliegenden Isar passend, wurde die Gestaltung der Pflanzflächen vor dem Haupteingang, entlang der Königsdorfer Strasse, das Thema Isar und Berge gewählt.

 

Die Pflanzflächen sind wellenförmig angelegt und symbolisieren die Isar. Den Rand der Pflanzflächen bildet ein 30 cm hohes Gras mit weißen Blatträndern.

  • Sie sollen die Wellenkronen darstellen.

 

Die angrenzenden Flächen sind mit Immergrün bepflanzt, welches im April und Mai blau blüht und ansonsten einen immergrünen Teppich bilden wird. Im Frühling erblühen die Flächen durch hunderte von Frühlingsanemonen und Schneeglanz.

 

Die angrenzenden Pflanzflächen sind als Kiesbeete mit Felsformationen ausgebildet.

  • Sie stellen das Kiesufer und die Berge dar. Ein Hauptfels in der Mitte steht stellvertretend für das Marienstift.

 

Eine rechteckige Steinstele markiert den Fußgängerübergang

  • So haben die Bewohner eine sichtbare Orientierung, wo der barrierefrei abgeflachte Übergang beginnt. Dies ist für Bewohner mit Rollator oder Rollstuhl sehr hilfreich.

 

Es wurden Themenbeete entwickelt, die auf das schon bestehende Konzept und das Bäderkonzept basieren. Viele Pflanzen dienen als Insektenweide, was gewünscht war, da in dem Garten Schmetterlinge und andere Insekten beobachtet werden sollen. Einige Pflanzen eignen sich als Schnittblumen und Trockenblumen. Das ganze Jahr blüht es irgendwo im Garten.

 

An der hinteren Sitznische befindet sich ein Schöpfbecken. Dieses und der Gieskannen-Butler animiert die Bewohner die Pflanzen selbstständig zu gießen.

 

Verschiedene Themenbeete:

 

Farbe Blau: Pflanzenbeet der Kindheit, Neugierde, Ausgelassenheit

  • Leitpflanze: Flieder 

 

Farben Gelb, Orange: Pflanzenbeet der Freude, Sonne

  • Leitpflanze: Mohn, Cosmea

 

Farbe Rot: Pflanzenbeet des Lebens, Liebe

  • Leitpflanze: Rose

 

Farbe Weiß: Pflanzenbeet Waldbeet

  • Unterhalb der Buchen

 

Farben Dreiklang Blau, Weiss, Gelb: Pflanzen Beet der Harmonie

 

Pflanzen der Ernte:

  • Erdbeeren, Holunder, Quitte, Schwarze Johannisbeere, Rote Johannisbeere, Gelbe Stachelbeere

 

Kräuter-Butler:

  • Verschiedene Kräuter in tragbaren Zinktöpfchen und dabeihängende Scheren laden zum ernten ein.

 

Im Park wurde eine neue Sitzgelegenheit geschaffen. Mancher erkennt darin die Form eines Fisches. Ein kleiner Quellstein murmelt vor sich hin. Hunderte Walderdbeerpflanzen wurden gesetzt. Die klare Form des Parkes mit seiner großzügigen Rasenfläche, gesäumt von großen Buchen, verschafft gerade an heißen Tagen einen lauschigen Aufenthalt. Stahlskulpturen, gestaltet von älteren Menschen, verweilen im Park.

> hier können Sie sehen, wie die verschiedenen Beete angeordnet sind